Prinzip


Prinzip

* * *

Prin|zip [prɪn'ts̮i:p], das; -s, Prinzipien [prɪn'ts̮i:pi̯ən]:
a) Grundsatz, den jmd. seinem Handeln und Verhalten zugrunde legt:
er beharrte auf seinen Prinzipien; ich gehe dort aus Prinzip nicht hin.
Syn.: Grundsatz, Idee, Regel, Richtlinie, Schema.
Zus.: Rotationsprinzip.
b) allgemeingültige Regel, bestimmte Idee, bestimmte Grundlage, auf der etwas aufgebaut ist, nach der etwas abläuft:
das Prinzip der Gewaltenteilung.
Syn.: Grundsatz.
c) Schema, nach dem etwas aufgebaut ist, abläuft:
diese Maschine beruht auf einem sehr einfachen Prinzip.

* * *

Prin|zip 〈n.; -s, -pi|en od. (selten) -e〉 Grundsatz, Regel, Richtschnur ● \Prinzipien haben; es ist mein \Prinzip, mich nie sofort zu entscheiden; er hat sehr strenge \Prinzipien; seinen \Prinzipien treu bleiben; etwas aus \Prinzip tun od. nicht tun; im \Prinzip habe ich nichts dagegen im Grunde, eigentlich; ein Mensch mit/von \Prinzipien [<lat. principium „Anfang, Ursprung, Grundlage“]

* * *

Prin|zip [lat. principium = Ursprung, Anfang, Grundlage, Urkraft], das; -s, …pi|en: in Philosophie, Wissenschaft u. Technik svw. Grundsatz, Grundregel, Gesetzmäßigkeit.

* * *

Prin|zip , das; -s, -ien, selten: -e [lat. principium = Anfang, Ursprung; Grundlage, (Pl.:) Grundlehren, Grundsätze, zu: princeps, Prinzeps]:
a) feste Regel, die jmd. zur Richtschnur seines Handelns macht, durch die er sich in seinem Denken u. Handeln leiten lässt; Grundsatz (a):
strenge, moralische -ien;
seine -ien aufgeben;
von seinem P. nicht abgehen;
sich etw. zum P. machen;
aus P. (einem Grundsatz, Prinzip folgend; grundsätzlich 2 a; nicht aus speziellen, gerade aktuellen Gründen: er tut es aus P., ist aus P. dagegen);
im P. (im Grunde genommen, grundsätzlich 2 b, eigentlich: ich bin im P. einverstanden);
b) allgemeingültige Regel, Grundlage, auf der etw. aufgebaut ist; Grundregel; Grundsatz (b):
ein sittliches P.;
das P. der Gewaltenteilung;
sich zu einem bestimmten P. bekennen;
c) Gesetzmäßigkeit, Idee, die einer Sache zugrunde liegt, nach der etw. wirkt; Schema, nach dem etw. aufgebaut ist, abläuft:
etw. funktioniert nach einem einfachen P.

* * *

Prinzip
 
[lateinisch principium »Anfang«, »Ursprung«, »Grundlage«] das, -s/...pi|en, selten auch -e,  
 1) allgemein: feste Regel, Grundsatz als Richtschnur des Handelns.
 
 2) Philosophie: der Urstoff oder die Elemente, aus denen alles Seiende besteht, die Quelle des Seins (Arche); philosophischer Terminus seit Aristoteles, der die Philosophie als eine theoretische Wissenschaft von den ersten Ursachen und ersten Prinzipien definiert hat. In der Philosophie ist das Wesen der Prinzipien als Seins-, Erkenntnis- oder Handlungsprinzipien, in ihrem Verhältnis zu dem, was von ihnen abgeleitet oder regelhaft bestimmt wird, sowie zu den von ihnen abhängigen Gegenstandsbereichen (Allgemeinheit des Prinzips) in vielfältiger Weise erörtert worden. Heute werden bewährte Sätze von großer Allgemeinheit, die sich als erste Sätze für den Aufbau eines Wissensgebietes eignen, als Prinzipien bezeichnet (etwa das Prinzip der Energieerhaltung in der Physik). Neben diesen inhaltlichen Prinzipien gibt es auch methodische Prinzipien im Sinne von Regeln und der Prinzipien der Logik (z. B. das Principium Contradictionis). In der Ethik treten Prinzipien als allgemein verbindliche Handlungsanweisungen auf. Die Frage nach dem Ursprung von Prinzipien, ob sie nur aus dem Denken entspringen oder aus der Erfahrung gewonnen werden, wird von Rationalismus und Empirismus unterschiedlich beantwortet. (Axiom, Grund, Ursache)
 

* * *

Prin|zip, das; -s, -ien, seltener: -e [lat. principium = Anfang, Ursprung; Grundlage, (Pl.:) Grundlehren, Grundsätze, zu: princeps, ↑Prinzeps]: a) feste Regel, die jmd. zur Richtschnur seines Handelns macht, durch die er sich in seinem Denken u. Handeln leiten lässt; ↑Grundsatz (a): strenge, moralische -ien; Alle Gäste werden gleich behandelt! Das ist ein eisernes P. für Viktor (Heim, Traumschiff 22); seine -ien aufgeben; einem P. folgen, treu sein; an seinen -ien festhalten; auf seinen -ien beharren; sie tat es gegen alle ihre -ien; sie handelt stets nach dem gleichen P.; er ist ein Mann mit, von -ien (der bestimmte Grundsätze hat und sie nicht leicht aufgibt); von seinem P. nicht abgehen; es war ein Streit um -ien; sich etw. zum P. machen; *aus P. (einem Grundsatz, Prinzip folgend; ↑grundsätzlich 2a, nicht aus speziellen, gerade aktuellen Gründen): er tut es aus P., ist aus P. dagegen; im P. (im Grunde genommen, ↑grundsätzlich 2b, eigentlich): ich habe im P. dagegen nichts einzuwenden; Gehandelt wird im P. mit allem, doch stehen Metallwaren, Textilien und die Ausbeutung von Silbergruben im Vordergrund (Meier, Paracelsus 41); b) allgemein gültige Regel, Grundlage, auf der etw. aufgebaut ist; Grundnorm, Grundregel; ↑Grundsatz (b): ein politisches, demokratisches, rechtsstaatliches, dialektisches, didaktisches, sittliches P.; überlebte, veraltete, allzu starre -ien; das P. der Gewaltenteilung, der Nichteinmischung; das P. Hoffnung (Hoffnung als einzige [verbleibende] Möglichkeit; nach dem Titel des Hauptwerkes von Ernst Bloch [1885-1977]); sich zu einem bestimmten P. bekennen; c) Gesetzmäßigkeit, Idee, die einer Sache zugrunde liegt, nach der etw. wirkt; Schema, nach dem etw. aufgebaut ist, abläuft: das P. der Maschine, der elektrischen Batterie; Wenn Sie in den Jahren, in denen Sie hier wohnen, nicht das P. begriffen haben, nach dem unsere Synagoge arbeitet (Kemelman [Übers.], Dienstag 13); diese Erfindung beruht auf folgendem P.; etw. funktioniert nach einem einfachen P.; *huygenssches P. ['hɛygn̩ʃəs -] (Physik; der Berechnung der Reflexion, der Brechung u. Beugung von Wellen dienendes Prinzip der Wellenlehre, nach dem jeder Punkt einer Wellenfläche Ausgangspunkt einer neuen Welle sein kann; nach dem niederl. Physiker C. Huygens [1629-1693]).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prinzīp — (lat. Principium), der Anfang, das Erste, von dem ein andres abgeleitet oder bestimmt wird, und das daher nicht nur selbst keines andern bedürfen, sondern dessen umgekehrt jedes andre bedürfen muß. Man unterscheidet zunächst die Realprinzipien… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Prinzip — in der Mechanik heißt eine in weitem Umfang gültige Regel zur Aufstellung der Gleichgewichtsbedingungen eines Systems oder der Differentialgleichungen der Bewegung eines solchen oder zur Auffindung eines Integrals dieser Gleichungen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Prinzip — Prinzīp (Mehrzahl Prinzipĭen, (lat. Principĭum), Anfang; Ursprung; Grundursache; Grundstoff; Grundlehre, Grundbegriff einer Wissenschaft; Erkenntnisquelle; Grundsatz, Verhaltungsregel, Beweggrund …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Prinzip — Sn std. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. prīncipium Grund, Grundlage, Anfang, Ursprung , zu l. prīnceps m. der Erste, der Vornehmste , zu l. prīmus, dem Superlativ von l. prior der erstere, vordere , und l. capere besetzen, ergreifen .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Prinzip — »Anfang, Ursprung, Grundlage; Grundsatz«: Das Fremdwort wurde im 18. Jh. aus lat. principium »Anfang, Ursprung; Grundlage; erste Stelle, Vorrang« entlehnt, das eine Bildung zu lat. princeps, ipis »die erste Stelle einnehmend; Erster, Vornehmster …   Das Herkunftswörterbuch

  • Prinzip — [Network (Rating 5600 9600)] …   Deutsch Wörterbuch

  • Prinzip — Ein Prinzip (Plural: Prinzipien; von lat. principium = Anfang, Ursprung) ist das, aus dem ein anderes seinen Ursprung hat.[1] Es stellt eine gegebene Gesetzmäßigkeit dar, die anderen Gesetzmäßigkeiten übergeordnet ist (wobei der Begriff… …   Deutsch Wikipedia

  • Prinzip — Prin·zi̲p das; s, Prin·zi·pi·en [ pi̯ən]; 1 eine Regel o.Ä., nach der jemand, eine Gruppe o.Ä. lebt ≈ Grundsatz <demokratische, sittliche Prinzipien; Prinzipien haben; seinen Prinzipien treu bleiben, untreu werden>: nach dem Prinzip der… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Prinzip — Ein Prinzip (zu Tode) reiten; Auf einem Prinzip herumreiten: auf einer Sache stur beharren, sie über einen längeren Zeitraum hinweg immerzu betonen. Die Wendung ist dem französischen Ausdruck ›être à cheval sur un principe‹ nachgebildet, genauso… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Prinzip — a) Grundsatz, Lebensprinzip, Lebensregel, Leitlinie, Leitsatz, Maßstab, Regel, Richtlinie, Richtschnur; (bildungsspr.): Maxime. b) Grundgesetz, Grundnorm, Grundprinzip, Grundregel, Grundsatz, Idee, Norm; (bes. Politik): Doktrin; (Wissensch.,… …   Das Wörterbuch der Synonyme


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.